TeamPassion:

Training für Mensch und Hund.

   

 

    •    

Schleichen: Andrea und Pikus

 

 

Pikus`neuer Kommentar ist online

Stand: 13.11.17


 

 

 

 

Schleichen

Foto: AndreaKühne

Neuer Bericht von TeilnehmerInnen über "Dein Körper spricht..." 10/17 in Nürnberg online

Stand: 13.11.17

facebook

 

 

Pikus`Kommentar: Lang ist es her...

Schleichen: Andrea und PikusMit Schrecken habe ich festgestellt, dass selbst für einen quirligen Terrier wie mich, die Zeit verrennt. Und dies, obwohl ich ich mit Sicherheit und in aller Bescheidenheit der schnellste Terrier der Welt bin. Dennoch renne oder „fliege“ ich der Zeit hinterher. Mein letzter Beitrag datiert vom August 2015!

Nein, nein – ich war nicht faul. Schön wär`s. Ich bin zwar im Gegensatz zu Andrea ein sogenannter „Langschläfer“ - dafür aber umso schöner sowie faltenfrei und hochaktiv...

hier gehts im Kommentar weiter

 


Pikus` Kommentar:

jaegerlatein 2bearb

Erfolgreiche Nachsuche – mal anders

Freitag, 07.08.15 11.30 Uhr, 32 Grad, 37% Luftfeuchtigkeit, Fährtenlänge ca. 800m, Schotterwege – anfangs ab und zu in der Wegesmitte etwas Bewuchs usw. - so oder ähnlich werden Nachsuchen auf krankes und/oder totes Wild dokumentiert.

Allerdings war es an diesem Freitag n bisschen oder aber auch total anders hier gehts im Kommentar weiter

 


Pikus Kommentar:

Hier frontZaehne Hallo, meine Fans – normalerweise seid Ihr gewöhnt, dass ich fröhliche Rückblicke verbreite.

Ob mir dies im Folgenden gelingt, weiß ich noch nicht so genau...

Zum Jahresrückblick 2014


Der grosse Terrier!

Pikus Front09 13GerlindWie komme ich - Pikus - auf "Der grosse Terrier"?

Na, dann seht Euch zunächst mal das Bild neben diesem Text an:

Ein Bild, nein! DIE Statue eines Deutschen Jagdterriers:

- offener, verwegener Blick

- leichtes, arrogantes Grinsen (ich weiß schließlich wer ich bin!)

- breite Brust (die Brustzeichnung unterstützt den Eindruck optimal)

- gerade, kräftige Läufe mit einem guten, starken Kontakt zum Boden

- männlicher Bart

Zugegeben, dass sind nur Äußerlichkeiten, aber meinen unwiderstehlichen Charme kann niemand in ein Foto packen.

Dazu muß ich Euch eine Geschichte erzählen, die dies nachvollziehbar macht.

Meine "Chefin" Andrea gestattet mir ab und zu, das ich auf ihrem Schoß sitze und die Welt von oben betrachte. Ich bin zwar innerlich riesig, aber rassebedingt körperlich eher klein, so dass ich Ausblicke von erhöhten Plätzen gerne mag. DER MENSCH ALS AUSSICHTSPLATTFORM FÜR DEUTSCHE JAGDTERRIER - ein MUSS für jeden Terrier! Bis man Menschen für diese Aufgabe ausgebildet hat, braucht es Geduld und Hartnäckigkeit: Die Menschenbeine müssen eine absolut ebene Fläche bilden. Der Kopf muss so gehalten werden, dass ich als Terrier gut vorbeisehen kann. Zudem muss sich der Mensch respektvoll vom Terrier mit dem Oberkörper wegbewegen und ein hingebungsvolles Lächeln zeigen, damit die vom Terrier dargestellte Arroganz richtig zur Geltung kommt - um nur die wichtigsten Punkte zu nennen. 

Aussichtspkt 1Zu der Mär der erhöhten Plätze, damit angeblich einhergehender Rangerhöhung usw. hätte ich eine Menge zu wuffen, aber dies würde jetzt zu weit führen.

Zurück zur Geschichte: Bei den gestandenen Jägern führte dies zu mißbilligenden Blicken, Stirnrunzeln und fassungslosem Staunen. Dabei hörte ich dem Vortrag über die Prüfungsordnung genau zu, beobachtete intensiv den beweglichen "Mauszeiger" auf dem Bildschirm und erweckte dadurch den Eindruk, ich würde mitlesen. Schließlich bin ich ein sehr intelligentes Kerlchen und weiß genau wie ich - in welcher Situation auch immer - zu wirken habe. Nachdem sich die "grüne Zunft" an meinen außergewöhnlichen Sitzplatz gewöhnt hatte, ich noch zum optimalen Zeitpunkt (es ging um Fehler, die die Bewertung mindern) ein lautes Gähnen von mir gab, hatte ich sie alle!!! Beim nächsten Treffen ließ mich Andrea neben sich am Boden liegen und, was soll ich sagen?!? Ein Ausbilder gab mir den Befehl, auf seinem Schoß zu sitzen! Jawoll!! Solche Befehle liebe ich und befolge sie natürlich immer!!

Andrea Pikus Trampolin

Nun zu meinen körperlichen Kräften:

Wie das Foto links beweist, habe ich so eine Sprungkraft, Geschwindigkeit und Energie, dass ich sogar meine "Chefin" Andrea auf dem Trampolin hochhüpfen lassen kann. Seht genau hin: ich bin mit den Hinterläufen auf dem Boden, Andrea ist in der Luft.

Pikus Andrea Zerrspiel Boden

Wie Ihr seht, bin ich sogar in der Lage, meine "Chefin" auf den Boden zu werfen und hinter mir herzuzerren...Sie kann mir nur noch hilfslos dabei zusehen.

Aber: Körperliche Kraft ist nicht alles - ich kann weit mehr!

Pikus grKnochen 1

DAS muss ich am 31.03.14 ergänzen:

Meine "Chefin" hat mir beim Metzger einen Kalbsknochen bestellt. Der war wirklich sooo groß wie er auf dem Foto aussieht, es ist keine perspektivische Verzerrung!! Der war sooo groß wie ich lang bin, wenn ich stehe.

Pikus grKnochen 2Nicht, wenn ich robbe, da bin ich ganz lang und schmal, ca. 1 m lang von der ausge-streckten Hinterpfote bis zur Schnauze - n Bauhund eben! Meine "Chefin" will nicht, dass ich in den Fuchs-/Dachsbau einschliefe (so heißt das in der Fachsprache). Ich trainiere dennoch, mich gaaanz lang und schmal zu machen. Diese Fähigkeit kann ich auch im Alltag brauchen: Wenn ich so vor mich hinrobbe, lachen alle Leute,die das sehen. ICH bin ein Star, lasst mich hier drin!! Applaus ist was tolles, Lachen besser als jedes Leckerli! ICH LEBE FÜR DIE BÜHNE!! Zum anderen ergibt sich vielleicht doch mal eine Lücke im Zaun...meine läufigen Nachbar-Mädels, die sehnsüchtig nur auf mich warten...Nachbars` Katze, die flüchten will...der Überläuferkeiler, der nachts immer neben dem Zaun spazierengeht...der Fuchs, der die Hühner der Nachbarin klaut - ich liebe Hühner!! Äh, natürlich Füchse - Genetik!! Achtung: irgendwann komme ich durch den Zaun (Moaschendroahtzaun 4cmx4cm), nur eine Frage des Trainings!

Aber - Sie erinnern sich?!: Körperliche Kraft ist nicht alles - ich kann weit mehr!

Pikus Standbild

Ich erinnere nochmals

an meine körperlichen Vorzüge! Ach, Mist, das hatten wir ja schon!

Aber, ich bin sooo verliebt in mich. Von der Seite auch eine Wucht, ne? Die Mädels, die ich treffe - egal, ob Hündinnen oder Menschinnen - sind einfach "weg" von mir. Ich präsentiere mich von vorne, von der Seite und wedle, dass mir fast meine Rute abfällt!

"Ach, ist deeeer süüüß!" Das möchte ich zwar nicht hören (dazu schreibe ich auch mal nen Kommentar), aber, sie lieben mich alle und das ist toll!

Pikus Tiger

Aber: Körperliche Kraft und Schönheit ist nicht alles!

Das hatte ich ja schon mal festgestellt. Ich habe so eine großartige, innere Ausstrahlung und mentale Größe, dass selbst der ansonsten so starre (Plüsch-)Tiger devot den Kopf wegdreht, ohne dass ich ihn groß androhen mußte. Allein meine enge körperliche Nähe und meine Ausstrahlung haben ausgereicht.

 

Pikus auf SchulterUnd dann?? Kommt meine "Chefin" Andrea daher, nimmt mich auf die Schulter und zeigt sich völlig respektlos mir gegenüber. Und dies, obwohl sie weiß, dass ich "stinkige" (ich meine wütende) Sauen aus der Dickung sprengen kann, im Training mit aggressiven Hunden, meinen Hund stehe und ihnen souverän meine Breitseite präsentiere, locker 2kg schwere Apportierhölzer trage usw.


Pikus-RueckenliegendEs ist wunderbar davon zu träumen, DER GROSSE TERRIER zu sein, aber es ist hundisch anstrengend, dies zu leben. Denn, denkt daran: Nur, wer glaubwürdig ist, dem wird vertraut, der macht sich nicht lächerlich und der hat, mit dem, was er vermitteln möchte, Erfolg! "Bluffer" sind gefährdet - sie bekommen die meiste "Prügel" und ernten nur Spott! Also, hört auf Pikus Terrier Bockbein und lebt Eure Träume!  Ich glaube an mich und meine Fähigkeiten - und Ihr?


Rückblick auf 2013 und Ausblick für 2014:

TDeutscher Jagdterrier Pikus schlafendja, wie soll so ein hundischer Jahresrück- und ausblick aussehen?!

Ich habe sehr viel überlegt, als ich neben meiner "Chefin" auf dem Sofa gelegen habe. Dabei mußte ich mir die Jahresrückblicke der Menschen im Fernsehen ansehen. Müssen? Klar, sonst wäre das Kraulen meines Bauches zu kurz gekommen...So wie Menschen auf das Jahr zurückblicken, geht es für uns Hunde keinesfalls!

 

Deutscher Jagdterrier Pikus beim Fährten

Ich erinnere:

viele verschiedene und interessante Gerüche bei unseren abwechslungsreichen Spaziergängen in immer wieder wechselndem Gelände, auf den Seminarreisen und den Reisen zu den Gerichten - meine "Chefin" ist auch Rechtsanwältin. In der Kanzlei ist es meist  langweilig. 

Wußtet Ihr, dass es überall anders riecht (z.B.Wald ist nicht gleich Wald) und es im übrigen Bundesgebiet auch hundische "Angeber" gibt, die vor lauter Markieren und Scharren garnicht mehr vorwärtskommen?

Deutscher Jagdterrier Pikus Fußgehen synchron

Ich erinnere:

hochemotionale Momente beim Training , bei den Vorführungen auf den Seminaren. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie es ist, wenn die "Chefin" sauer ist, weil ich mein "Terrierhirn" mal nicht einsetzen möchte und als "Bockbein" längst verstandene Hörzeichen nicht mehr "verstehe":)) Da sie maximal verbal und körpersprachlich sehr deutlich wird, kann ich dies für mich gefahrlos provozieren. Meine "Chefin" regt sich nanchmal auf. Toll! Ich tue,  als wenn ich (kurz!!) beeindruckt bin. Innerlich grinse ich dabei und denke: sie ist auch nur ein Mensch! Sie weiß doch: ruhig und souverän korrigieren! Das macht sie meistens und dann weiß ich: jetzt meint sie es ernst und grinse nicht weder innerlich noch äußerlich!

Was aber das absolut Tollste ist: wenn sie sich freut. Ich bin nicht nur "Pikus Terrier Bockbein", sondern sehr viel öfter der tollste Terrier der Welt!. Meine "Chefin" lobt mich dann immer ganz ausgiebig. Man merkt: es kommt aus ihrem Innersten! Dann macht auch mir das "Arbeiten" richtig Spaß und ich strenge mich noch mehr an. "Leckeli" sind mir egal, Beuteobjekte nur, wenn ich sie mit meiner "Chefin" überwältigen kann. Aber, wenn sie sich freut...das ist das Größte für mich!

Andrea Kuehne Seminare

Ich erinnere:

den Applaus auf den Seminaren, wenn ich zeige wie toll ich bin. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass ich da ruhig und - am besten wie ein Dirigent - arrogant blickend den Applaus geniesen soll? Ich?!? Ein superaktiver, emotionaler Terrier?!? Nönönö, da gebe ich auch richtig "Gas" und jaule mit - ist schließlich (auch) mein Applaus!


Deutscher Jagdterrier Pikus und Andrea am "Anschuss" Foto: Evelin Kühne

Ich erinnere:

meine Arbeit/Prüfung auf der Schweißfährte - Mann, das riecht doch für mich als Jagdhund wesentlich besser als die "langweiligen" Menschenfährten. Ich folge den Schweißfährten noch engagierter und intensiver als den Menschenfährten. Am Ende: das Wild - da soll keinFremder rankommen. So freundlich ich sonst bin, da kenne ich keine Freundschaft mit Fremden! Meine "Chefin" findet das nicht so gut und hat mir das auch gesagt. Vielleicht versteht sie es im nächsten Jahr? Ansonsten muß ich mich umstellen, seufz!

Harbarnsen

Ich erinnere:

besonders das letzte Seminargelände "Rittergut Harbarnsen": im Park haben wir trainiert - ein Motocrossgelände für Pferde, ich glaube, man nennt das "Miltary- oder Vielseitigkeit". DA waren Gerüche: Pferde (klar), Gänse (!!, siehe unten - die haben dort geweidet) und Katzen - beim Gassigang regelmäßig Reh- und Hasenspuren. Grandios! Apropos "Gänse": das erinnert mich wiederum an eine Arbeitsreise im Januar 2011 zum LG Stuttgart. Erst ein paar Wochen zuvor hatte mich meine "Chefin" von meiner Züchterin geholt. Wir gingen im Stuttgarter Schloßgarten spazieren, der Karabinerhaken löste sich wegen einer Fehlfunktion. Ich hatte Gelegenheit, mich in den Schloßparkteich zu schmeißen, um die einfliegenden Gänse zu verfolgen. Und dann: ein TRAUM!! MEINE "Chefin" sprang in voller Gerichtskleidung in den Teich und verfolgte mit mir die Gänse! Komisch nur, dass sie mich am Geschirr aus dem Wasser fischte, als sie nah genug an mir dran war. Mann, war ich stolz auf Sie - eine echte Jägerin, wenn auch der Erfolg ausblieb. Aber, ich arbeite dran, dass aus ihr noch etwas wird...

Pikus Frage

Ich erinnere:

die Sylvesternacht.Warum schießen so viele Menschen, verunsichern Wild und viele Haustiere, ohne Beute zu machen? Warum muß die Luft - sogar außerhalb der Stadt, fast in Alleinlage - so verdreckt werden, dass man vor Pulverdampf kaum Luft bekommt? Warum drehen die Menschen förmlich durch, nur weil wieder mal - wie das ganze Jahr - ein neuer Tag anbricht? Warum soll sich plötzlich alles ändern? Ich verstehe dies nicht, aber ich habe auch nur ein kleines "Terrierhirn"


Deutscher Jagdterrier Pikus auf Schulter Foto: Tanja Weiland

Ich möchte in 2014:

wie ich es auch schon bei meinem Kommentar "Friedvolle Weihnachtsfeiertage" sagte, dass meine "Chefin" gesund bleibt, viel Zeit für mich und meine Bedürfnisse hat, wieder viele Seminare. Spaziergänge und Trainingseinheiten stattfinden, damit ich noch mehr Eindrücke mitnehmen, Hundefreunde treffen und beweisen kann, das mein Vorsatz "der tollste Jagdterrier der Welt zu bleiben", erfüllt wird. Im übrigen möchte ich gesund bleiben und endlich "meinen 150kg-Keiler" hinter mir herziehen, damit ich von allen ernst genommen werde! Welch ein Traum...während meine "Chefin" dies schreibt, liege ich hinter ihr und "wiffe" und "grrre" aufgeregt im Traum. Meine "Chefin" denkt: aha - DER KEILER! 

In diesem Sinne meine vier- und zweibeinigen Freunde:

Ein gesundes Neues Jahr !

Träume nicht Dein Leben - lebe Deine Träume!

Euer Pikus

Pikus frontgaehnend

 


Pikus Kommentar:

Friedvolle Weihnachtsfeiertage

Mein Wunschzettel:

Während der Feiertage geht es besinnlich und ruhig zu. Meine Chefin (zumindest bildet sie sich ein, dass sie dies ist und ich lasse sie in dem Glauben - kicher!!) hat alle Zeit der Welt - natürlich nur für mich!!

Pikus schlaf Pelz 

Ich möchte

in Ruhe, wenn ich müde bin, in mein Schaffell gekuschelt schlafen und

als "Bett- und Couchkatze" am Bauch gekrault werden, solange ich es will.

 

Pikus Yoga

Ich möchte

Zeit haben, meine Muskeln vor einem spannenden Spaziergang aufzuwärmen,

bestimmen, wann, wohin und wie lange wir Gassi gehen und

durch den Wald toben, den Wind und Schnee genießen  (sogar ich merke in meinem Traum wie irreal es ist, als "Flachlandtiroler" bei 12 Grad plus (!!) Schnee zu erwarten).

lobo waelzend ginsterheide

Ich möchte

wenn es mit dem Schnee nicht klappt, mich - wie einst Lobo - auf einer Wiese wälzen (Schafdreck wäre wünschenswert, aber keine Bedingung!), 

dass meine "Chefin" beim Spaziergang nicht beruflich telefonieren muss und,

dass meine "Chefin" mit den Gedanken bei unserem Gassigang ist und nicht darüber nachdenkt, was sie am Computer noch alles zu erledigen hat.


Pikus gaehn-min

Ich möchte

keine Langeweile, keinen Stress und keinen Ärger mit der "Chefin" haben,

Spaziergänge mit Abwechslungen (nach Belieben  Hasen, Rehe, Wildschweine jagen - ach so: ich will ja keinen Ärger, dann geht das wohl nicht?) und,

dass meine "Chefin" endlich versteht, dass Katzen gejagt werden müssen! 

pic kontakt

Ich möchte

mit meinen Hundefreunden spielen.

Aber nur mit echten Kumpels, die sich mit mir verstehen und nicht meinen, sie müssen mich als "Prellbock" benutzen! Meine "Chefin" sorgt zum Glück für die richtige Auswahl, auch, wenn andere Hundebesitzer sauer auf sie sind.

Pikus Andrea Zerrspiel Boden

Ich möchte

mit meiner "Chefin" spielen, wann und wie ich will (ich raufe gerne mit ihr, dann kann ich spielerisch ein  furchterregendes Knurren üben, auf ihr rumhüpfen und sie zum Lachen bringen)

meine Kräfte mit meiner "Chefin" messen (ich bin sooo stark, dass ich sie über den Boden ziehen kann).


Bringsel verweisen

Ich möchte

mit meiner "Chefin" arbeiten.

An Feiertagen? Ja, denn die Arbeit mit ihr macht mir hundisch Spaß! Egal, was wir miteinander üben: Fährte (Mensch oder  - jagdlich - Schweiß), Unterordnung, Suche nach vermissten Menschen! 

Ich hoffe, meine "Chefin" wil dies auch alles! Ich fürchte zwar, dass sie immer wieder mal auf ihre Rechte pocht und ihren eigenen Willen durchsetzt beispielsweise wie sie das Spiel gestaltet, usw. Wünschen darf ich mir zu Weihnachten doch alles, oder? Die Werbung verschiedener Firmen versucht auch meiner "Chefin" einzureden, dass ich das 100erste Spielzeug, das exotischste Futter, das Designerbett brauche, um glücklich zu sein. Zum Glück fällt sie darauf nicht rein - sie weiß:

Ich brauche sie, ihr Hundeverständnis und ihre Zeit für mich, um mich "terrierwohl" zu fühlen!Nicht mehr und nicht weniger!! Wenn dann noch das eine oder andere Extra meiner Wunschliste dazukommt: umso besser!

 

Und, was wollt Ihr zu Weihnachten?

 

In diesem Sinne meine vier- und zweibeinigen Freunde:

Frohe Weihnachten!

Träume nicht Dein Leben - lebe Deine Träume!

Euer Pikus

team passion pic01

 

 

bt alle termine05

 

hunde02